Dienstag, 29. Mai 2007

Rückmeldung

Milchmädchen meldet sich hiermit zurück. Nachdem die beiden Autoren dieses Blogs viel zu kurz im Urlaub verweilten (getrennt voneinander, bevor Gerüchte entstehen) hat sie die Realität viel zu schnell wieder eingeholt. Wie einige von euch schon bemerkten, ist unser Sinkkasten-Auftritt ins Wasser gefallen. Die Absage kam auch für uns überraschend und kurzfristig, aber wir können die Veranstalter trotzdem noch leiden. Ich glaube das war das erste Mal in unserer Karriere, dass wir von einem Konzert ausgeladen wurden. Dieses Ereignis ist wohl unter den Kategorien "unvollständige Information" und "falsche Erwartungen" einzuordnen, damit hat sich das aber schon. Wir freuen uns schon auf den kommenden Samstag, da machen wir alles wieder gut. Wie immer.

Unsere große Wiedersehensfreude konnten wir am Wochenende auf Ellens Party ausleben. Der Abend hat mich und Armin allerdings einen Kasten Bier gekostet, weil wir unserem Schlagzeuger nicht glauben wollten, dass er sich zwischendurch mal so eben ein neues Schlagzeug gekauft hat. Tja, Wette verloren. Ob es sich gelohnt hat, wird die heutige Probe zeigen.

Dienstag, 15. Mai 2007

7 -7 -1- 2

Mit 3tägiger Verspätung muss ich endlich meiner Fassungslosigkeit gegenüber dem samstäglichen Grand-Prix-Abend Luft machen. Was sich die vor Christians WG-Glotze versammelte Band samt Mitbewohnerin Ellen und diversen hochkarätigen Gästen an pseudo-musikalischem Weichbirnen-Theater bieten lassen mußte, wirkte teilweise wie der Live-Mitschnitt eines Tobe-Nachmittags in der Geschlossenen. Anfangs wurde noch geschmunzelt über die zigtausendste Erfindung einer (diesmal spanischen) Boygroup in weißen Fetzen und mit "höchst verrückten" Frisuren...gähn. Unfreiwillig witzig auch die an den Wänden festgeklebten und ansonsten nicht weiter interessanten Bewegungslegastie-Tänzerinnen von Pseudo-Copperflied "Dimitry Coldrun" (???). Sinnloses Treiben, das. Wirklich vom Sofa rissen uns allerdings die silbernen Teletubbies mit dem Techno-Refrain "Sieben-sieben-eins-swoi..." unter der musikalischen Leitung von Sir Elton John im Ausnahmezustand, und gleich darauf die im Ska-Takt beineschwingenden kecken französischen Flohmarkthändler, von denen einer vor dem Auftritt als Drohung eine tote Ratte auf die Schulter genäht bekommen hatte.
Im Grunde kann man echt dankbar sein für einen solchen Abend, der mit einer sirenenartig heulenden und hysterisch trommelden Ronja Räubertocher endet, kurz bevor die "Superstar-Elli", getarnt als serbische aus den Fugen geratene Anzugträgerin, den ganz großen Wurf landet. Nächstes Jahr gerne wieder!

Mittwoch, 9. Mai 2007

Wir zuhause bei Burgfrolleins in Königstein


So war's in Königstein auf dem Burgfestival: TOLL! Toll waren z.B.: die Leute, die Organistation, die Bühne, das Band-Catering, die Aussicht, die Fans, der Sound, Milchmädchen usw.! Königstein wußte schon immer, wie's geht, und wir sind absolut begeistert, dabei gewesen zu sein!
Als gegen 16.00 Uhr die ersten Töne von UNERKANNT erklangen, riss der Himmel über dem imposanten Gemäuer auf, rissen die Leute im Publikum die Ohren auf, riss mal keine Gitarrensaite und los gings! Es war ein klasse Tag auf dem Burgfestival, und dank den netten Jungs und Mädels von der Organistation und dem Band-Shuttler Johannes erreichte sogar meine Oma (s. Bild) den Jahrhunderte alten Schauplatz mit perfektem Ausblick auf Gesamt-RheinMain und natürlich auf die alles übertreffende Bühne!
Schönen Dank und viele Grüße an die Königsteiner Festivalmacher, den Super-Mischer und die netten Bühnenroadies, es hat Spass gemacht mit Euch! Und natürlich Dank an alle Fans, die da waren (auch, wenn ich einige erst auf die falsche Burg gelotst habe, arggghhh!!!).

Freitag, 4. Mai 2007

Nicht ALLE guten Dinge passen auf eine CD...

Ihr lieben Voting-Spezialisten, habt nochmals herzlichen Dank für Euren unermüdlichen Biss, Euch durch das nicht wenig komplizierte Voting-Anmeldeverfahren durchzukämpfen, um uns und unseren Smash-Hit LEISE zu unterstützen. Wir waren dank Eurer Hilfe sehr nah dran, leider hat's aber dann doch nicht gereicht. Ein Grund mehr, endlich mit unseren Rest-Aufnahmen für die erste ECHTE Milchmädchen-CD samt Profi-Cover fortzufahren! (Diese werden wir da dann übrigens in liebevoller Kleinarbeit quer durchs Land an jedem einzelnen Kiosk der BRIGITTE-Juni-Ausgabe beifügen ;-) Auch gut!).
Sehn' wir uns morgen um 16.00 auf der Burg?

Wir freun' uns schon!

Milchmädchen Julia
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.