Sonntag, 24. Januar 2010

Helau, wir leben noch!!!

Was ja manchmal komisch ist, ist, wenn sich ein bestimmtes Knäuel Menschen, das sonst zusammen so viel bewegen kann, ein schönes, dickes mentales Tief teilt. Ohne vorherige Absprache. Ist wirklich ein Ding, da drückt den einen der Familien-, den nächsten der Beziehungs- und den übernächsten der Studiumsschuh - und das alles gleichzeitig, und schon ist man irgendwie aus'm Fluss, nicht nur einzeln, sondern auch zusammen im Proberaum. Dabei kann man doch froh sein, dass man sich hat (sind wir auch!!!). Aber die Muse kann nicht fließen, der Erfindungskanal im Hirn ist verstopft, da, wo sonst hurtig sagenhafte Textzeilen sprießen oder grammy-verdächtige Melodien, herrscht Verkehrschaos.
Ich denke mal, dieser leicht lähmende Zustand wird schlagartig mit dem ersten Gig diesen Jahres vergehen, denn die Fassenacht soll ja bekanntlich alle Grübeleien eliminieren, wenn das Hirn mal ordentlich mit Alkohol durchgespült wird.
Also schallt es am 13.02.2010 entfesselt über den Bockenheimer Uni-Campus:
HELAU, WIR LEBEN NOCH!!!
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.